Mongolei

15 Tage Fotoreise über die endlosen Steppen der Mongolei

Zu Adlern, Kasachen und den höchsten Gipfeln des Altai

Ein schriller Schrei, der Blick des alten Kasachen auf seinem Pferd streift in die Ferne, durch weite Täler, über endlose Steppen zu den höchsten Gipfeln der Berge. Sein Jagdadler, die Beute fest im Blick, stürzt aus dem Himmel und Sie halten diesen Moment mit der Kamera fest.

In kleiner Gruppe reisen Sie in den fernsten Westen der Mongolei, dorthin wo diese uralte Kultur noch lebendig ist. Mit Ihrem Fotocoach Johannes Kalt erleben Sie die Adlerjäger mit Ihren Schützlingen hautnah beim Besuch eine der kasachischen Familie daheim in ihrem Ger. Und Sie spüren die raue Natur, die Heimat dieser Menschen.

„Zu Adlern, Kasachen und den höchsten Gipfeln des Altai“ ist dabei viel mehr als nur eine Fotosafari. Bei diesem Workshop haben Sie die Möglichkeit in einer atemberaubenden Landschaft und in aller Ruhe Ihre eigene fotografische Sprache zu entdecken und weiterzuentwickeln. Der erfahrene Pädagoge und Fotocoach Johannes Kalt wird Ihnen grundlegendes fotografisches Know-how ebenso vermitteln, wie Sie in der Ihrer eigenen Kreativität unterstützen – ganz gleich auf welchem fotografischem Niveau Sie sich bewegen.

Und weil die Arbeit an den persönlichen Fähigkeiten eine schwere Arbeit ist, werden Sie jeden Tag auf ein Neues belohnt mit faszinierenden Motiven und Orten sowie der Begegnung mit den Menschen und der Kultur der Mongolei.

Was Sie an Herausforderungen erwartet, zeigt Ihnen der Bildbericht mit „Blick hinter die Kulissen“ von Johannes Kalt (ehem. Knorpp) auf seiner letzten Tour im August 2015. Neugierig? Dann klicken Sie hier.

  • Übernachtungen bei einer kasachischen Adlerjäger-Familie
  • Ganz nah mit viel Zeit für Details bei den Adlerjägern
  • Exkursion zu Pferd im Altaigebirge zu den höchsten Gipfeln der Mongolei
  • Ausflug in das Hochtal Tsagaan-Gol zu den Tuwiner Nomaden
  • Besuche des Terelj- und des Hustai-Nationalparks
  • Street photography in Ulan Bator
  • Intensive Betreuung durch Ihren Fotocoach Johannes Kalt

Teilnehmer: 8 – 12

TerminPreis
01.09.2018–15.09.20185290 EUR
12.11.2015
  • Mädchen mit ihrem Adler beim Festival

  • Mit stolz erfüllt - die beiden Adlerjäger

  • Das Festivalgelände auf einer riesigen Hochebene

  • Adlerjäger in aufwendig verzierter Kleidung - eine lebendige Tradition

  • Voller stolz präsentiert mir mein Gastgeber seinen Jäger

  • Wettkampf auf dem Adlerfestival

  • Adlerfest

  • Mittendrin statt nur dabei - trotz vieler Touristen trotzdem ein authentisches und hautnahes Erlebnis

  • Zu Besuch bei einer Nomadenfamilie die noch die Tradition der Adlerjäger fortführt

  • Mongolische Jurte

  • Jung und Alt auf dem Golden Eagle Festival

  • Die Kinder wollen beim Festival natürlich auch nichts verpassen

  • Zum Festival gehören neben den Adlern auch die Kamele

  • 7 auf einem Streich - Adlerjäger auf dem Festival

  • Beim „coin picking“ – ein weiterer Wettkampf auf dem Festival

  • Adlerjäger unter sich

  • Adlerfest

Mongolei – Zum Adlerfestival und zu den Nomaden der Westmongolei

von Thomas Kimmel

Jedes Jahr am ersten Oktoberwochenende findet das sog. „Golden Eagle Festival“ im äußersten Westen der Mongolei statt. Vor der rauen Kulisse des Altai-Gebirges messen sich die stolzen Kasachen bei verschiedensten Wettkämpfen. Dazu gehören Bogenschießen, Wettreiten oder das schwierige „coin picking“, bei welchem die Reiter im vollen Galopp eine Münze vom Boden aufheben müssen. Im Mittelpunkt des Festes steht jedoch die Beizjagd mit Steinadlern, welche durch die Jäger dressiert wurden Kaninchen, Füchse oder sogar Wölfe zu jagen. Der vertraute Umgang mit den Adlern, die perfekten Reitkünste auf ihren kraftstrotzenden Pferden und die authentische, traditionelle Fellbekleidung der Adlerjäger aus Wolfs- und Fuchspelzen lassen das Festival zu einem Erlebnis der besonderen Art werden.

Ich hatte das besondere Glück bei einem Adlerjäger zu übernachten und konnte ihn beim Training des jungen Steinadler-Weibchen begleiten. Per Fuß und auf den ausdauernden Pferden der Kasachen stiegen wir bis hoch in schroffen Ausläufer des Altai-Gebirges. An diesem Tag konnte ich so manchen Trick mir abschauen und den Adler sogar selbst starten und landen lassen.

Das Festival und die gemeinsame Zeit mit den Nomaden bleiben mir in ganz besonderer Erinnerung.

Karte zur Reise