Foto-Experten

Josef Niedermeier

verfügt über sehr große weltweite Reiseerfahrung mit Schwerpunkt Afrika. Der Diplom-Zoologe, Berufsfotograf, Seminarleiter und Dokumentarfilmer ist zudem Produzent von aufwändigen und professionellen Multimediashows und bringt sehr viel Erfahrung in der Fotografie und dem Filmen auf Reisen mit. Dieses Wissen gibt er bei seinen Workshops vor Ort in gekonnter Weise an die Teilnehmer weiter, die so optimal von seinen Kenntnissen profitieren können. Josef Niedermeier leitet zwei DIAMIR-Fotoreisen nach Namibia. Für seine aktuelle Show „Namibia – Leben in extremer Landschaft“ hat er sich intensiv mit den Anpassungen von Mensch und Tier an die extremen Lebensbedingungen im Wüstenland Namibia beschäftigt – und seine fundierten Kenntnisse über die schönsten Fotospots im Land und die beste Zeit zum Fotografieren weiter vertieft.

Fotoreisen mit Josef Niedermeier

29.05.201812.06.2018Botswana | Elefanten im Fokus mit Josef Niedermeier

Michael Lohmann

reist so gern, wie er fotografiert. Stets auf der Suche nach magischen Momenten hat er sich im Laufe der Zeit immer weiter in fremde Regionen vorgewagt. Immer war eine Kamera dabei, und die Faszination über die Vielseitigkeit der Welt wuchs ständig. Zur Reisefotografie gesellte sich die Naturfotografie, und nach zahlreichen Jahren mit mehr abbildender Fotografie bewegt sich Michael Lohmann mit seinem naturfotografischen Blick mittlerweile zwischen Dokumentation und Abstraktion, zwischen Realität und Träumerei. Seine fotografischen Schwerpunkte liegen unter anderem in den polaren Regionen sowie in der Tierwelt Ostafrikas. Sein Internet-Kürzel steht übrigens für „Magische Momente“…

Maximilian Weinzierl

arbeitet als Journalist, Profifotograf, Redakteur und langjähriger Mitarbeiter des Magazins „Colorfoto“, für das er in regelmäßigen Abständen Praxisbeiträge über die digitale Fotografie sowie Bildbearbeitung, Kamera- und Fotozubehör-Anwendungen als auch Texte vom "Reisen mit der Kamera" verfasst. On Tour konzentriert sich der studierte Diplompsychologe auf Motive in und aus der Natur. Im Detail interessieren ihn vor allem die biologischen Zusammenhänge unserer Umwelt. Zu diesen Themen veranstaltet er Workshops, Schulungen als auch Vorträge und begleitet aktuell Fotoreisen nach Tansania und Marokko. Erleben Sie mit Maximilian Weinzierl einzigartige Pirschfahrten durch die Serengeti und fangen Sie die bezaubernden Farben Marrakeschs mit ein. Die Wunder der Natur werden sich Ihnen aus gänzlich anderen Blickwinkeln erschließen. Seien Sie bereit, rechtzeitig den Auslöser zu bedienen.

Markus Mauthe

Die Wurzeln seiner Tätigkeit reichen weit in die Kindheit zurück. Aus einer Fotografenfamilie stammend, kam er bereits in jungen Jahren mit dem Fotografenhandwerk in Berührung. Seine erste große Reise machte er mit siebzehn Jahren nach Afrike, danach folgte Neuseeland mit dem Fahrrad und die Welt. Damals erkannte er bereits, dass Abenteuer nicht nur in Büchern und Filmen stattfinden, sondern selbst erlebt und gefühlt werden müssen. Über viele Jahre hinweg verdiente er sich seinen Unterhalt mit Reisegeschichten und Diavorträgen. Heutzutage widmet er seine Arbeit dem Umweltschutz. In Zusammenarbeit mit Greenpeace entwickelt Markus Mauthe Naturfotoreihen, die auf die Zerstörung des Planeten aufmerksam machen sollen. Im Laufe der Zeit hat er sich eine ganz eigene Bildsprache angeeignet, die für den Betrachter reines „Futter für die Seele“ ist – wie er selbst zu sagen pflegt!

Uwe Wasserthal

ist seit Januar 2010 von der IHK Darmstadt öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Fotografie des 19. Jahrhunderts. Zudem betreibt er ein Werbestudio, das dem leidenschaftlichen Sammler von Fotografien aus der Frühzeit als zusätzliche Ideenschmiede nebst seiner fotografischen Arbeit dient. Schwerpunkt seines Interesses an historischen Abbildungen ist die Sozialgeschichte der Fotografie und ihre Zusammenhänge mit der Malerei in den jeweiligen Kulturepochen. Die Reisezeitschrift Caleidoskop, für die er bereits mehr als 70 Länder in der Welt bereist hat, entsteht ebenso unter seiner Federführung. Die auf seinen Reisen gemachten Erfahrungen gibt er gern auf eine ganz eigene, lebendige Art und Weise in seinen Fotoworkshops weiter, welche ihn in der kommenden Saison einerseits nach Uganda als auch in die pulsierende Metropole Saigon führen.

Hermann J. Netz

befasst sich als ZEN-Art-Fotograf intensiv mit den Themen Zeit, Einkehr und Natur in ihrem eigentlichen kulturellen Ursprung. Charakteristisch sind seine Detailstudien, die abstrakte Bildauffassung sowie die minimalistische Arbeitsweise. Blende und Zeit, Schärfe und Konturenlosigkeit stehen ihm als Werkzeug zur Verfügung. Begleiten Sie ihn in die Weiten Finnlands oder die wildromantischen Bergketten um Appenzell in der Schweiz. Sie werden lernen, genau wie er, im unentwegten fotografischen Dialog mit der Natur zu stehen und die Kunst der ZEN-Art-Fotografie in kleinen Teilen zu beherrschen. Hermann J. Netz leitet zudem die Leica Akademie Oberbayern in Laufen. Die dort im Programm mit ihm angebotene Fotoreise führt Sie nach Nepal und bringt Ihnen die einzigartige Kultur und Philosophie der buddhistischen Lebensart näher; natürlich stets fokussiert auf die Vereinfachung des Wesentlichen.

Udo Zell

ist bei Leitz/Leica beschäftigt. Als Labortechniker und Fotograf führt er die Leica Akademie seit 2002. Sein Wissen rund um die Fotografie vermittelt er in Workshops und auf Reisen. Dabei liegen seine Stärken in der Naturfotografie und der Reisereportage. In diesen Tagen geht es mit ihm in die einzigartigen Weiten der Namib-Wüste auf Fotosafari. Er wird Ihnen zeigen wie kunstvoll sich das Spiel der Farben und des Lichts aus den ungewöhnlichsten Perspektiven einfangen lässt. Egal ob aus der Luft, über Schotterpisten hinweg oder beim Aufeinandertreffen mit Namibiern – der Fokus wird stets auf den Unterschied zwischen Beobachtung und der eigenen Wahrnehmung liegen. Folgen Sie gespannt seinen Ausführungen, wenn er Sie mit zu den schönsten Fotospots Namibias nimmt und lassen Sie sich von seiner engen Verbundenheit zur Natur anstecken.

Steffen Hoppe

reist als Fotograf, Reiseleiter sowie Vortragsreferent durch die Lande. Im Schatten des Bieberer Berges begann seine Reise, die schnell in der Begeisterung, alles in Bildern festhalten zu wollen, endete. Seine Passion, den Geschichten der Menschen zwischen Sulden am Ortler, Dar es Salaam, Lahore, Siem Reap und Surabaya zu lauschen, ist er treu geblieben. Tee- und Kaffeehäuser sind seine Lieblingsplätze. Hier sprudelt der Quell allen irdischen Daseins; inspirierend und lebendig wie nirgendwo sonst. Lassen Sie sich von diesem Gefühl mitreisen, wenn es zur Zeit der Rhododendronblüte mit Ihm auf nach Nepal geht. Begleiten Sie ihn auf dieser Entdeckungstour und seien Sie von der Palette an Farben ähnlich beeindruckt wie von der fotografischen Arbeit Ihres Reiseleiters. Zur Belohnung gibt es ganz sicher am Ende des Tages einen Chai während Sie gemeinsam die Motivauswahl des Tages analysieren.

Henno Drecoll

Katrin und Henno Drecoll zählen zum „Diavortrags-Urgestein“ und zu den beliebtesten Vortrags-Referenten im deutschsprachigen Raum. Nunmehr schon seit 25 Jahren touren sie durch ganz Deutschland und berichten von ihren Abenteuern „down under“ im fernen Australien und Neuseeland oder in den kanadischen Rockies. Die Drecolls wurden frühzeitig bekannt für ihren hohen Anspruch an Fotografie und Projektion. Schon 1995 wechselten sie vom Kleinbildformat in das professionelle 6x7-Mittelformat. Mit beginn der digitalen Ära hielten frühzeitig Videosequenzen Einzug in ihre ausgefeilten Shows. Aufgrund ihrer jahrzehntelangen Erfahrung als Fotografen haben Henno und Katrin für wohl nahezu jede Aufnahmesituation den passenden Tipp parat. Ihre Bücher, Bildbände und diverse Foto-Kalender rund um das Thema Australien erschienen beim renommierten Bruckmann-Verlag in München. Das Magazin „fotoforum“ widmete ihnen ein umfangreiches Portrait. Ihre Vorträge werden immer live und locker kommentiert und genau diese lockere, humorvolle und absolut souveräne Art, den Abenteuern des Lebens zu begegnen, macht sie auch zu idealen Reiseleitern für eine Fotoreise durch ihre zweite Heimat Australien. Weit mehr als 1000 Tage verbrachten Katrin und Henno Drecoll bereits auf Reisen durch „Down Under“ und ihr immenser Erfahrungsschatz bereichert vor allem für Australien-Neulinge ihre geführten Selbstfahrer-Fotoreisen um zahllose Erlebnisse, für die man sonst wohl ebenfalls erst 25 Jahre Australien-Erfahrung bräuchte! Und „Last but not Least“ ist Henno als gelernter Automechaniker übrigens auch dann mit seiner Erfahrung zur Stelle, wenn ihr Camper irgendwo im Outback plötzlich nicht mehr weiterfahren möchte.

Frank Bienewald

wuchs am Rande der Sächsischen Schweiz auf. Dem Streben nach materiellem Wohlstand überdrüssig zog es ihn Anfang der 90er Jahre nach Australien, Neuseeland, Nepal und letztendlich Indien. Dort hat er für sich schon längst vergessen geglaubte Werte wiedergefunden und gibt seine Erfahrungen eindrucksvoll in Dia-Vorträge und preisgekrönten Multivisions-Shows weiter, die für seine Zuhörer zu wahren Live-Erlebnissen werden; für ihn jedoch nur zufällige Begleiterscheinungen seiner Reisen sind. Sein Bestreben ist es die ganz persönlichen Augenblicke mit den Menschen Indiens festzuhalten. Frank Bienewald zeigt Ihnen den Zauber dieses Landes, wenn er Sie zum „Palast der Winde“ führt, das romantische Rajasthans mit Ihnen durchstreift oder Ihre Aufmerksamkeit auf die schier unendliche Vielfalt der farbenfrohen Motive lenkt. Schlussendlich werden Sie erkennen, dass nur noch das selbst erlebte wertvoller ist als die Bilder dazu.

Chris Hug-Fleck

ist Vulkanologe, Wissenschaftspublizist und Fotograf mit Reiseerfahrung in der ganzen Welt. Er erforschte im Rahmen seiner Diplomarbeit die ägäische Insel Kos und promovierte auf dem Gebiet des Karbonatitvulkanismus am Ol Doinyo Lengai in Tansania. Sein Lieblingsspot jedoch ist die Vulkaninsel Island, wo er seit 1979 über 70 Mal gewesen ist. Er kennt dieses Stück Erde wie seine Westentasche und organisiert in regelmäßigen Abständen Exkursionen dorthin. Zudem hat er bereits eine handvoll Bücher zum Thema Vulkanismus auf Island publiziert und nutzt neben dem geschriebenen Wort auch eine facettenreiche Bildsprache, um dem Leser dieses einzigartige subarktische Vulkangebiet ein wenig näher zu bringen. Das dazugehörige fotografische Handwerk sowie den Sinn für die Elemente Feuer und Eis gibt er gern an die Teilnehmer seiner Fotoreisen weiter, die Sie in die entlegensten Winkel Islands führen.

Fotoreisen mit Chris Hug-Fleck

10.02.201818.02.2018Island | Feuer, Erde, Eis und Wasser mit Chris Hug-Fleck

Jörg Ehrlich

ist Höhenbergsteiger, Reiseveranstalter und Fotograf. Seit seiner ersten Expedition zu den 7000ern des Pamir, die er fotografisch dokumentierte, gehört die Kamera zu seiner Grundaussattung unterwegs. Der begeisterte Natur- und Reisefotograf ist zudem Autor und Initiator zahlreicher Vorträge, Filme als auch Reisereportagen. Als Mitgründer und Geschäftsführer von DIAMIR Erlebnisreisen erkundet der studierte Elektroingenieur viele Wochen im Jahr neue Reiseziele in aller Welt. Als Expeditionsbergsteiger leitet er zugleich selbst Bergtouren rund um den Globus. Seine besondere Leidenschaft jedoch gilt der Tierbeobachtung – sei es in Afrika, Lateinamerika oder in den Polarregionen. Außerdem ist er bei vielen Foto- und Reisemessen im gesamten deutschsprachigen Raum am DIAMIR-Stand zu finden.

Sandra Petrowitz

hat drei ihrer Leidenschaften zum Beruf gemacht: Schreiben, Fotografieren und Reisen. Ihre Themen sucht und findet die Journalistin am liebsten in der Natur und beim Erkunden ferner Länder – vom Himalaya bis Patagonien und von der Sahara bis Neuseeland. Sandra gehört dem Herausgeber-Team des Foto-Letters „fotoespresso“ an; ihr Buch zum Thema Reisefotografie ist 2012 erschienen. Als Fotoreiseleiterin war sie bereits in der Antarktis, in der Arktis und in Jordanien im Einsatz; außerdem betreut sie den DIAMIR-Stand auf zahlreichen Fotomessen. 2014 leitet sie unsere Fotoreisen nach Botswana und Spitzbergen. Die fantastische Natur und das magische Licht der hohen Breitengrade haben es ihr besonders angetan: Sandra ist regelmäßig auch als Guide auf Expeditionskreuzfahrtschiffen in den Polarregionen unterwegs.

Markus Recknagel

hatte, seit er nach dem Abitur quer durch Südamerika gereist ist, acht Jahre in Ecuador seinen Lebensmittelpunkt. Seitdem lassen ihn die extremen Kontraste Lateinamerikas und die unbeschwerte Latino-Lebensart nicht mehr los. Der leidenschaftliche Fotograf hat so exotische Destinationen wie Guyana bereist und in den vergangenen Jahren vor allem Kolumbien zu seiner Herzensangelegenheit gemacht – Markus ist deshalb die Idealbesetzung für die Leitung unserer Fotoreise nach Kolumbien. Seine teils mehrmonatigen Aufenthalte führten ihn in fast alle Regionen Kolumbiens, und seine Begeisterung für Land, Natur und Leute ist ansteckend. Regelmäßig ist Markus auch als DIAMIR-Tourenleiter in Afrika und Asien unterwegs; außerdem finden Sie ihn bei Vortragsveranstaltungen im gesamten deutschsprachigen Raum sowie auf zahlreichen Foto- und Reisemessen am DIAMIR-Stand.

Markus Walter

ist Mitgründer und Geschäftsführer von DIAMIR Erlebnisreisen. Als begeisterter Bergsteiger, Kletterer, Fotograf und Autor hält er seit 25 Jahren Vorträge und Reisereportagen zu seinen Erlebnissen. Bereits mit 12 Jahren entwickelte er seine Schwarzweiß-Fotos in der eigenen Dunkelkammer, mit 18 begann er öffentliche Diavorträge über seine Reisen und Bergexpeditionen zu halten und stand seitdem viele hundert Male vor bis zu 1200 Zuschauern auf der Bühne. Seine beiden Leidenschaften, das Bergsteigen und das Fotografieren, führen ihn seit jeher auf abenteuerlichen Touren rund um den Globus und die mit nach Hause gebrachten Bilder und Eindrücke teilt er mit Begeisterung in Form von Vorträgen, Artikeln und Videofilmen mit anderen. Insgesamt fünfmal stand er auf den Gipfeln der berühmten 8000er, hat unzählige Ski- und Bergtouren in zahlreichen Hochgebirgen der Erde unternommen und mehr als 40 verschiedene 6000er bestiegen. Er verfügt über umfangreiche Expeditionserfahrung sowie profunde Länderkenntnis in Nepal, Tibet, Pakistan, China und Zentralasien. Seine Freizeit verbringt er am liebsten in Familie im Elbsandsteingebirge, im ehrenamtlichen Einsatz bei der Bergwacht Sachsen oder auf großer Abenteuertour in den Bergen der Welt. Die von ihm geleiteten Fotoreisen führen in die Bergregionen Asiens oder auch die Schnee- und Eiswelt von Arktis und Antarktis.

Thorsten Milse

Nach einer Ausbildung als Grafik-Designer entschied sich Thorsten Ende der 80er Jahre für eine Karriere als professioneller Fotograf. Er spezialisiert sich heute auf Landschafts- und Tierfotografie, Letzteres mit einem Fokus auf bedrohte Tierarten. Seit 1990 hat Thorsten alle 5 Kontinente bereist und gilt als Experte in Sachen ‚Wildlife-Fotografie’.

Marco Grünler

Geboren in Brasilien, aufgewachsen in Ecuador und Deutschland, spricht Marco fließend Spanisch, Englisch und Deutsch. Seit vielen Jahren ist er als Tourenleiter in Lateinamerika, Afrika und Asien tätig. Dabei darf die Kamera nicht mehr fehlen. Eindeutig hat er dementsprechend seine Leidenschaft für das Fotografieren entdeckt und nutzt jede seiner Reisen dafür, hochwertige Fotos für Vortragsveranstaltungen zu produzieren. In spannenden Reisereportagen und Länderpräsentationen zieht er durch faszinierende und stimmungsvolle Bilder die Zuschauer in seinen Bann. Darüber hinaus betreut er für DIAMIR zahlreiche Foto- und Reisemessen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kay Maeritz

Der Diplom-Designer ist, seit er als Kind in Bogota lebte, leidenschaftlicher Reisender und Fotograf. Er hat an die 30 Bildbände, vor allem zu Asien, Kalender und Magazinbeiträge veröffentlicht. Er stellt „seine“ Gebiete in Multivisionen vor und gehört zu den bekanntesten deutschen Vortragsreferenten.

Bruno Maul

hat Kuba als Fotograf und Journalist intensiv bereist. In seiner Dia-Audio-Show zeigt er mehr als nur das übliche Klischee. Kaum ein junger Kubaner hört heute noch die Musik des "Buena Vista Social Club". Auf der Suche nach dem wirklichen Rhythmus des Landes stieß er auf die verschiedensten Stilrichtungen. Diese Geschichten hautnah am Menschen erzählen seine Bilder, gepaart mit der Musik aus den Hinterhöfen. Das Ergebnis dieser einmaligen Mixtur ist das Spiel von den Farben, Formen und Strukturen des Lichtes. „Hell und Dunkel“ stehen im steten Kontrast zueinander. Begeben Sie sich mit Bruno Maul auf eine einmalige Fotoreise und fangen Sie den kubanischen Flair Havannas ein. Lernen Sie das Handwerkszeug, um gezielt in die Welt der Street-Fotografie einzutauchen und in den Straßen der Revolution Ihre ganz persönlichen Motive zu finden.

Volker Frenzel

leitet die „fotogruppe bickenbach“, einen der erfolgreichsten deutschen Fotoclubs. Die zentrale Idee seiner Arbeit liegt im fotografischen Freigeist. Nach dem Motto: „Ich sehe was, was du nicht siehst!“ hält er in seinen auf den ersten Blick sehr plakativ wirkenden Bildern stets kleine Details des Alltags fest. So erzählt jedes seiner Motive eine eigene kleine Geschichte, die sich dem Betrachter jedoch erst beim genauen Hinsehen offenbart. Als Flugkapitän im Ruhestand kennt er sich in den entlegensten Winkeln dieser Welt sehr gut aus. Im aktuellen Reisezyklus nimmt er Sie mit auf Foto-Streifzüge durch Kapstadt sowie das Weinland um Stellenbosch und setzt Tokio gekonnt in den Focus-Mittelpunkt bevor er das historische China dem 21. Jahrhundert gegenüberstellt. Lassen Sie sich von Volker Frenzel zeigen wie spielerisch sich Details in Perspektiven wiederfinden. Manchmal liegt das perfekte Motiv nur einen Atemzug von Ihnen entfernt.

Thomas Sbampato

hat sich auf Abenteuerreportagen aus Nordamerika spezialisiert. Er schaut genauer hin, wenn es um die Schnittmengen zwischen Zivilisation und Wildnis geht. Darüber hinaus engagiert er sich für den Erhalt des natürlichen Lebensraums von Schwarz-, Braun- und Eisbären und möchte vor allem Kinder und Jugendliche für die Schönheit unserer Umwelt sensibilisieren. In seinen Vorträgen und Fotoreisen spürt man die Begeisterung für die Weiten des Nordens; die ihn im nächsten Sommer zwar nicht nach NOrdamerika, jedoch einmal mehr in den Osten Russlands führen. Dort können Sie sich gemeinsam den Braunbären auf Kamtschatka bis auf wenige Meter nähern und an ihren bevorzugten Fressplätzen beim Lachsfischen zusehen. Unter der fotografischen Leitung von Thomas Sbampato werden Sie lernen, Mensch und Tier gezielt in Szene zu setzen.

Claus Brandt

zieht es für die Natur- und Reisefotografie mit Vorliebe in warme Regionen. Als Referent der Leica Akademie ist er für Sie im Frühjahr in Namibia unterwegs und führt Sie ein in die Techniken der Landschaftsfotografie. Dabei gilt gerade im Zeitalter der digitalen Fotografie, dass Kamera und Computer nur dann zu beachtenswerten Ergebnissen kommen, wenn sie richtig genutzt sind. Als „Europäischer Naturfotograf des Jahres 2005“ weiß er, worauf es ankommt, landschaftliche Motive richtig zu deuten und noch vor dem Auslösen der Kamera dem eigenen Auge quasi blind zu vertrauen. Seit 2006 ist Claus Brandt mit dem FOTOCAMPUS als Anbieter von Workshops und Fotoreisen unterwegs und hat seinen Schwerpunkt von der Tierfotografie auf die Inszenierung von Licht und Schatten verlagert. Für ihn steht die Momentaufnahmen im Mittelpunkt und das Festhalten der natürlichen Formationen für spätere Generationen.

Michael Martin

ist von den antarktischen Eiswüsten fasziniert. Im Februar und März 2015 können Sie ihn auf einer ganz besonderen Reise in die Antarktis begleiten: In Kooperation mit Oceanwide Expeditions und DIAMIR wird Michael Martin auf der „Ortelius“, einem Expeditionskreuzfahrtschiff höchster Eisklasse, den sechsten Kontinent halbumrunden. Helikopter unterstützen bei den Anlandungen. Die selten befahrene Route führt in ebenso entlegene wie interessante Gebiete. Zum einen geht es zum Startpunkt von Amundsens Südpolexpedition, weiter ins Rossmeer, zu den historischen Hütten der Polarlegenden Shackleton und Scott, zur Forschungsstation McMurdo und in die antarktischen Trockentäler… Michael Martin wird die Teilnehmer an seiner Erfahrung und seinen Bildideen teilhaben lassen. Auf Grund der langen Reisedauer besteht außerdem ausreichend Raum für persönliche Kontakte.