Spitzbergen • Grönland • Island

14 Tage Expeditionskreuzfahrt Spitzbergen • Grönland • Island

Fotoreise: Herbstlicher Farbrausch in der Arktis

Zum Ende des arktischen Sommers haben Sie die Möglichkeit auf eine ganz besondere Kreuzfahrt: Ausgehend von Spitzbergens „Hauptstadt“ Longyearbyen geht es entlang der Westküste Spitzbergens auf die Suche nach Walrossen und Eisbären, bevor das Schiff Kurs nach Westen nimmt und nach zwei Seetagen, in denen Sie mit etwas Glück verschiedene Wale oder auch die ersten Nordlichter beobachten können, die Ostküste Grönlands erreicht. In den Weiten der Tundralandschaft weiden Moschusochsen, leben Schneehasen und viele verschiedene Vögel, die Blätter leuchten in allen Gelb- und Rottönen und bilden einen fantastischen Kontrast zu den dunklen Bergen und blauen Eisbergen… Schließlich geht es Richtung Süden nach Akureyri, der „Perle Nordislands“. Fotoworkshops, Bildbesprechungen und individuelle Hilfestellungen stellen sicher, dass Sie auch fotografisch voll auf Ihre Kosten kommen.

DIAMIR-Fotoreiseleiter: Michael Lohmann

Der erfahrene Reiseleiter, Natur- und Landschaftsfotograf reist so gern, wie er fotografiert. Stets auf der Suche nach magischen Momenten hat er während der letzten Jahrzehnte viele Länder dieser Erde bereist – voller Faszination über deren Vielseitigkeit. Schwerpunkt seiner Touren sind die Landschaften Ostafrikas und ganz besonders die Polarregionen. 2017 führt er für DIAMIR wieder eine Reise nach Spitzbergen und Grönland.

www.ma-mo.com

  • DIAMIR-Fotoreiseleitung durch Michael Lohmann
  • Drei reizvolle Regionen in einer Kreuzfahrt: Westspitzbergen, Ostgrönland, Nordisland
  • Zodiac-Ausflüge, Tierbeobachtungen, Erkundungen und Wanderungen
  • Walrosse, Gletscher und Geschichte auf Spitzbergen
  • Eisberge, Laubfärbung und fantastische Landschaften im Scoresby-Sund
  • Auch ohne Fotokurs buchbar

Teilnehmer: 70 – 116

TerminPreis
29.08.2017–11.09.20174960 EUR
03.07.2013

Spitzbergen - Der Reiz einer Expeditionskreuzfahrt

von Sylvia Wesser

8 Tage Expeditionskreuzfahrt Nordspitzbergen vom 17.06. - 24.06.2013

Anfang Juni führte mich eine Expeditionskreuzfahrt mit der m/s Ortelius nach Spitzbergen. Der Reiz einer Expeditionskreuzfahrt?

Neben der einmaligen Naturkulisse ist so eine Reise quasi unplanbar, absolut flexibel und offen für jegliche Veränderung  des angedachten Programmes - in Abhängigkeit der Wetterbedingungen, aber vor allem der möglichen Tierbeobachtungen! Das einzige was sicher ist, diese Reise beginnt in der Hauptstadt Longyearbyen, gegründet 1906 als Bergbausiedlung. Wissen Sie warum man in Spitzbergen immer ordentliche Socken tragen sollte, was "Spitzbergen-Gardinen" sind oder warum in Longyearbyen fast alle Türen und Autos unverschlossen sind?

In Spitzbergen ist es Tradition die Schuhe beim Betreten eines offiziellen Gebäudes (auch Hotel, Museum, teilweise Läden) auszuziehen.  Der einzige, der sich nicht an diese Tradition hält, ist der König der Arktis – der Eisbär. Das Charaktertier für die Inselgruppe Spitsbergen lebt vorrangig auf dem Eis, aber auch in der Hauptstadt kann der Besuch eines neugierigen Bären nicht vollständig ausgeschlossen werden (damit jederzeit Fluchtmöglichkeiten in Häuser oder Fahrzeuge bestehen, sind diese fast alle unverschlossen).

Mit der Ortelius ging es – auf der Suche nach Eisbären - gen Norden, das einzige Schiff mit Kurs Nord in dieser Zeit! In dieser Gegend muss man mit dem richtigen Schiff unterwegs sein, aber mit der für Passagierschiffe höchsten Eisklasse ist das starke Eis kein Problem! Wir erlebten 2 unvergessliche Tage im Packeis, umgeben von Eis bis zum Horizont und einmaliger Stille, nur durchbrochen vom Knirschen und Krachen der Eisschollen, die unter dem Rumpf der Ortelius zerbrachen oder verschoben wurden. Eisbären, Walrosse, unterschiedliche Robbenarten, zahllose Seevögel und Minkwale sind außer uns auf 80 ° nördlicher Breite unterwegs.

Es ist 24 h lang hell, dass heißt 24 h pro Tag zum Entdecken, Beobachten und Erleben … zum Schlafen muss man sich wirklich fast zwingen! Zum Schutz vor der Mitternachtssonne dichten die Einwohner sogar Ihre Schlafzimmerfenster mit "Spitzbergen-Gardinen" ab - mit Seifenlauge auf das Fensterglas geklebte Alufolie!

Spätestens wenn um Mitternacht die Sonne strahlend am blauen Himmel steht  oder durch Wolken die Küste in sanftes Licht taucht, werden Sie das Gefühl haben dieser Tag - diese Reise - ist unendlich!

Herzlichst,
Sylvia Wesser


Karte zur Reise