Botswana

14 Tage Fotosafari mit Michael Lohmann

    Safaritraum für Naturfotografen

    Chobe, Savuti, Khwai und Moremi: Diese Namen zergehen Safari-Fans auf der Zunge – und es sind die Stationen dieser Fotoreise durch Botswana. Wer Afrikas Natur und die atemberaubende Tierwelt des Okavango-Deltas in einer kleinen Gruppe (6 Teilnehmer) aus nächster Nähe erleben und ausgiebig fotografieren möchte, ist hier richtig.

    Vom Chobe River geht es in die landschaftlich unglaublich vielseitige Savuti-Region, in der die elefantenjagenden Löwen zu Hause sind. Khwai ist nicht nur eine absolute Empfehlung für Vogelbeobachter, sondern auch Heimat von Löwe und Leopard, Serval und Wildkatze, Gepard und Wildhund. Büffel, Gnus, Tsessebes, Giraffen, Kudus, Rappen- und Pferdeantilopen lassen sich hier ebenso beobachten wie Red-Lechwe-Antilopen. Bei einer Tour mit dem Mokoro – dem fürs Okavango-Delta typischen Einbaum– und bei Nachtpirschfahrten bieten sich besondere Perspektiven und abwechslungsreiche Erlebnisse. Schließlich steht mit Xakanaxa noch ein echter Traum aller Safari-Fans im Mittelpunkt: Mit seinen herrlichen Landschaften und einer gigantischen Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten findet sich das Moremi-Reservat zu Recht ganz oben auf der Wunschliste von Naturfotografen – Okavango-Delta pur!

    Fotoreiseleiter
    Der erfahrene und begeisterte Naturfotograf Michael Lohmann (GDT) steht den Teilnehmern während der täglichen Aktivitäten als Ansprechpartnerin zur Verfügung, gibt Tipps zu Bildgestaltung und Technik sowie individuelle Unterstützung. Zu Beginn der Reise teilt er in einem mehrstündigen Fotoworkshop Tipps und Tricks rund um die Safarifotografie mit den Teilnehmern, damit diese bestens vorbereitet in ihren fotografischen Streifzug durch Botswanas Natur starten. Bildbesprechungen runden das Angebot ab.

    Als Unterkunft dienen komfortable Zeltcamps mitten in der Natur, jeweils für mehrere Nächte – so wird die zur Tier- und Naturfotografie zur Verfügung stehende Zeit bestmöglich genutzt.

    • Drei spektakuläre Safari-Regionen in einer Tour
    • Kleine Gruppe, großes Erlebnis: 6 Teilnehmer
    • Tipps und Tricks zur Naturfotografie, Bildbesprechungen und individuelle Unterstützung durch den Fotoreiseleiter Michael Lohmann
    • Maximale Beobachtungszeit durch Standorte für mehrere Tage
    • Exklusive, naturnahe Zeltcamps in Nationalparks und Reservaten
    • Einführender Fotoworkshop vor Beginn der Safari - optimal vorbereitet auf Fotopirsch gehen
    • Bootsfahrten auf dem Chobe River
    • Chobe-Nationalpark: Unterwegs im Land der Löwen und Elefanten
    • Nachtpirschfahrten und Mokoro-Tour im Vogel- und Tierparadies Khwai
    • Xakanaxa: Bootstour und Pirschfahrt im Moremi-Wildtierreservat

    Teilnehmer: 6

    28.04.2014
    • Bootssafari auf dem Chobe River: Badespaß bei Familie Elefant.

    • Klein, bunt, scheu – und ein begehrtes Fotomotiv: Malachit-Eisvogel, Chobe River.

    • Wenn die Transferfahrt zum Game Drive wird: Rappenantilope auf dem Weg nach Savuti.

    • Großer Kudu, Savuti.

    • Großmaul bei der Jagd: Löffler mit Beute.

    • Vogelparadies Botswana: Fototermin mit einem Riesenglanzstar.

    • Flugeinlage ohne Flügel: Paviane beim Parkour-Training…

    • …und in eher gewohnter Pose auf einem Ast balancierend.

    • Nah dran: mit dem Mokoro auf Seerosen-Panoramatour (Khwai).

    • Der traditionelle Einbaum dient auch heute noch als Fortbewegungs- und Transportmittel im Okavango-Delta.

    • Herr über die Fluten: Wo Wasser ist, sind Hippos nie weit.

    • Naturfotografen in Action – was es da wohl zu sehen gibt?

    • Baumhörnchen! Und zwar eine geduldige Familie – in bestem Nachmittagslicht (Moremi).

    • Apropos Licht: Die Sonne und der Rhythmus der Natur bestimmen unseren Tagesablauf. Hier belohnt uns ein Schabrackenschakal fürs frühe Aufstehen.

    • Ikonen des Deltas: Auf Afrikanische Wildhunde ("Painted Dogs") zu treffen, gehört zu den schönsten Erlebnissen eines Safarifotografen in Botswana.

    • Wir haben großes Glück und können in Savuti ein Rudel in bestem Morgenlicht begleiten.

    • Spuren im Sand: Morgens sieht man, wer nachts ums Camp geschlichen ist.

    • Wir treffen auf eine Leopardenmutter mit ihrem Nachwuchs…

    • …und auf vollgefressene Löwenkinder.

    • In der Mittagspause ist Zeit für eine Siesta – oder für Detailfotografie im Camp.

    Botswana – Safaritraum für Naturfotografen

    von Sandra Petrowitz

    Dumelang – willkommen in Botswana, willkommen im Okavango-Delta!

    Die Botswana-Fotoreise führte unsere kleine Gruppe von sechs begeisterten Fotografinnen und Fotografen im April in drei der schönsten Safari-Regionen des Landes: Savuti (Chobe National Park), Khwai und Xakanaxa (Moremi Game Reserve).

    Als hätte es sich die Natur zur Aufgabe gemacht, uns mit besonderen Momenten zu beschenken, haben wir traumhaft schöne und sehr unterschiedliche Lichtstimmungen erlebt – und waren stets mittendrin in der Natur: Unser kleines Zeltcamp stand an drei herrlichen Plätzen mitten im Busch, und auf unseren Fahrten im Safari-Jeep, mit dem Boot und im Mokoro haben wir die begeisternd vielfältige Tierwelt Botswanas entdeckt.

    Zu den Höhepunkten gehörten sicherlich die Begegnungen mit Leoparden- und Löwenmamas samt Nachwuchs sowie die Afrikanischen Wildhunde – einmal durften wir die „painted dogs“ sogar im allerschönsten Morgenlicht beobachten. Aber auch Elefanten und Flusspferde, Zebras und Gnus, Impalas und Kudus, Baumhörnchen und Zwergmangusten haben wir gesehen, Schakale und Hyänen, Halbmond-Antilopen und Paviane – und eine dreistellige Zahl an Vogelarten: Eisvögel und Bienenfresser, den Gaukler und das Jacana, Kiebitze und Glanzstare, Käuzchen und Gabelracken, Ibisse und Störche…

    Bei der Nachtpirsch haben wir Galagos und Eulen aufgespürt, bei der Mokoro-Fahrt durch Kanäle voller Seerosen kleine Riedfrösche entdeckt und bei vielen Gesprächen mit unseren unglaublich engagierten Guides neue Einblicke und Perspektiven in Sachen Natur und Fotografie gewonnen.

    Unsere Zelte standen jeweils für drei Nächte am gleichen Ort, sodass wir die einzelnen Regionen intensiv kennen lernen konnten. Währenddessen kümmerte sich das sagenhaft fröhliche und aufmerksame Camp-Team um unser Zuhause auf Zeit und zauberte fantasievolle und leckere Mahlzeiten aus der Busch-Küche.

    Ke a leboga – vielen Dank für eine unvergessliche Fotosafari in Botswana!

    28.04.2015
    • Im Abendlicht: Löwin in Savuti, Chobe NP

    • Portrait am Ufer: Nilwaran, vom Boot auf dem Chobe River aus fotografiert

    • Büffel am Chobe River – der tiefe Kamerastandpunkt im Safariboot ermöglicht besondere Bilder

    • Neugierige Giraffen auf dem Weg nach Savuti, Chobe NP

    • Impala im Nebel: Fantastische Morgenstimmung in Savuti

    • Einmal Ohren zählen, bitte: Afrikanische Wildhunde am Savuti Channel, Chobe NP

    • Eine Begegnung voller Misstrauen: Impalaböcke und Schabrackenschakale, Chobe NP

    • Tüpfelhyäne beim morgendlichen Streifzug durch den Busch

    • Die Flora im Fokus: Spielerei mit der Schärfentiefe

    • Spätnachmittag an den Savuti-Marschen, Chobe NP

    • Nach Sonnenuntergang, Khwai Community Area

    • Unterwegs im allerschönsten Morgenlicht: Mokoro-Ausflug auf dem Khwai River

    • Seerosen im Khwai River

    • Nicht ganz leicht zu finden, aber jede Nacht tausendfach zu hören: Riedfrosch

    • Safariglück am Khwai River: Elefanten kommen zum Trinken ans Flussufer – und wir sind im Mokoro dabei

    • Große Klappe: Ein Flusspferd demonstriert seine Stärke

    • Farbenfroher Stelzenläufer: Sattelstorch, Khwai

    • Heiliger Ibis im morgendlichen Gegenlicht, Moremi Game Reserve

    • Rote Lechwes, Moremi

    • Der König hat ein Auge auf uns: Löwenmännchen, Moremi

    • Schattenspiele: Baumhörnchen im luftigen Ausguck

    • Zebra-Muster mal anders: Baumdetails, Moremi

    • Nach der Regenzeit ist Botswana grün – Spiegelung am Khwai River

    • Riedgras im Okavangodelta

    • Fotogener Farbtupfer: Malachit-Eisvogel, Okavangodelta

    • Delta, so weit das Auge reicht – das Oberdeck des Safariboots bietet eine fantastische Aussicht

    • Farbenfroh und meist ungeduldig: Schwalbenschwanz-Spint

    • Rotäugige Schönheit: Gleitaar, Savuti

    • Entspannte Gabelracke, Moremi

    • Stimmungsvoller Übergang vom Tag zur Nacht – ein Milch-Uhu wartet auf die Dunkelheit

    Botswana - Naturfotografie der Extraklasse

    von Sandra Petrowitz

    Safaritraum für Naturfotografen - 13 Tage Fotosafari mit Sandra Petrowitz 09.04.2015- 21.04.2015

    Nach zehn abwechslungsreichen und spannenden Foto-Tagen in den Safari-Regionen Savuti, Khwai und Moremi sind wir mit vielen, vielen Bildern und noch mehr Eindrücken zurückgekehrt. Botswana hat uns mit fantastischen Lichtstimmungen, ereignisreichen Pirschfahrten und einer grandiosen Vielfalt an Motiven begeistert – von Afrikanischen Wildhunden und Löwen über traumhafte Momente im Morgennebel des Okavangodeltas und Porträts von großen und kleinen Tieren bis hin zu Blütenbildern und Landschaftsaufnahmen. Wir sind mit dem Safarifahrzeug auf die Pirsch gegangen und lautlos im Mokoro die Kanäle des Deltas entlanggeglitten, wir haben vom Safariboot aus die schiere Unendlichkeit der Wasserlandschaften zu überblicken versucht und im Schein des Lichtspots das Nachtleben im Busch kennen gelernt. Schön war’s, intensiv war's – und viel zu schnell wieder vorbei ... Eine Neuauflage der Tour wird es im April 2016 geben. Weitere Infos findet Ihr hier: www.fotoreisen.diamir.de

     

     

    Karte zur Reise
    Video
    25.04.2014